11.02.18 / 18:12 Uhr

1:0 gegen Gladbach

VfB Stuttgart zittert sich zum Heimsieg

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat sich zu einem knappen 1:0-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach gezittert. Mit zunehmender Spielzeit ließ sich der VfB das Heft aus der Hand nehmen und profitierte davon, dass die Gäste zahlreiche Großchancen ungenutzt ließen.


Der Gastgeber bestimmt zunächst das Geschehen auf dem Platz. In der vierten Minute setzt Daniel Ginczek einen Schuss von der Strafraumgrenze knapp am Gladbacher Tor vorbei. Nur eine Minute später bringt der VfB den Ball aus der Abwehr schnell nach vorne. Mario Gomez bedient Ginczek, der die 1:0-Führung für den VfB erzielt. Eine knappe halbe Stunde lang hat der VfB das Spiel im Griff, dann kommen die Gäste zunehmend besser ins Spiel.


In der 26. Minute verpasst Lars Stindl das Tor von VfB-Keeper Ron-Robert Zieler aus knapp neun Metern Entfernung. Kurz danach muss Zieler einen Schuss von Jonas Hofmann von der Strafraumgrenze parieren. Den Abpraller kann Thorgan Hazard aus fünf Metern Entfernung zum Tor nicht nutzen. In der 34. Minute verpasst es Timo Baumgartl, die Führung für den VfB auszubauen und köpft eine Hereingabe von Christian Gentner über das Tor.


Zu Beginn der zweiten Hälfte wechseln die Gladbacher Raffael ein, der im Hinspiel den VfB mit zwei Treffern nahezu alleine besiegt hat. Und prompt befindet sich der VfB von nun an fast permanent in der Defensive. In der 46. Minute wehrt Zieler zunächst einen Fernschuss von Stindl ab, der wenige Sekunden später am Stuttgarter Tor vorbeischießt. In der 63. Minute ist Zieler wieder zur Stelle und klärt einen Volleyschuss von Raffael. In der 79. Minute verfehlt Josip Drmic knapp das Tor von Zieler. Trotz vier Minuten Nachspielzeit bringt der VfB die frühe Führung über die Zeit und holt drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

(jd)





Anzeige