14.08.19 / 12:12 Uhr

Acht Millionen Euro für Silas Wamangituka

VfB Stuttgart: Und noch ein Neuzugang

 

Vor einer Woche absolvierte Nathaniel Phillips sein erstes Training mit dem VfB Stuttgart. Gestern wurde der japanische Nationalspieler Wataru Endo für ein Jahr ausgeliehen und kurz danach verpflichtete der VfB Silas Wamangituka vom Zweitligisten Paris FC für acht Millionen Euro. Damit ist der Franzose der teuerste VfB-Transfer der Saison.


Der 19-Jährige gebürtige Kongolese bekommt einen Fünfjahresvertrag. Der Stürmer absolvierte seine Ausbildung in Frankreich und spielte in der Jugendmannschaft von Olympique Alès. 2018 kam er zum Zweitligisten Paris FC und erspielte sich dort rasch einen Platz in der ersten Mannschaft.In 32 Einsätzen kam er auf elf Tore.


Wamangituka gilt nicht nur als Talent, sondern ist sich auch nicht zu schade, um sich weiter zu verbessern und zu arbeiten. Seine Vorteile sind die körperliche Stärke und Schnelligkeit. Er wartet nicht auf Zuspiele, sondern erkämpft sich selbst den Ball und sucht den Abschluss. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat bezeichnet ihn als „sehr talentierten Stürmer“. Und das dürfte dem Offensivfußball von VfB-Trainer Tim Walter sehr entgegenkommen.

(cm)





Anzeige