12.02.11 / 19:23 Uhr

Schieber schießt den VfB tiefer in die Krise

1:4-Heimklatsche des VfB Stuttgart gegen den 1.FC Nürnberg

Von: VfB Stuttgart

Der an Nürnberg ausgeliehene VfB-Spieler Julian Schieber schießt den VfB wie schon im Hinspiel mit einem Treffer und einer weiteren Torvorlage weiter in die Krise. Der VfB kassiert eine herbe 1:4-Klatsche gegen Nürnberg.

Der VfB begann druckvoll und bestimmend. Dennoch nutzten die Gäste aus Nürnberg die ersten sich bietenden Chancen zum Torerfolg. In der 11. Minute bekam Timmy Simons den Ball nach einem weiten Einwurf von Javier Pinola in den VfB-Strafraum und ließ Sven Ulreich mit einem platzierten Flachschuss keine Chance. In der 28. Minute setzte sich Julian Schieber kurz vor den Fünfmeterraum gegen Serdar Tasci durch und erzielte per Kopf das 2:0.

Der sichtlich geschockte VfB kam zu keiner nennenswerten Torchance. Nürnberg dagegen versäumte es, noch vor dem Halbzeitpfiff alles klar zu machen. Kurz vor der Pause retteten zunächst Patrick Funk und anschließend Tamas Hajnal nach einem Eckball der Nürnberger auf der Linie. Völlig unerwartet kam der VfB in dieser Phase zum 1:2-Anschlusstreffer durch Patrick Funk, dessen Distanzschuss aus 25 Metern unhaltbar abgefälscht wurde und im Nürnberger Tor landete.
In der zweiten Hä

lfte drückte der VfB auf den Ausgleich herstellen. In der 51. Minute setzte sich jedoch Julian Schieber erneut gegen Serdar Tasci durch und passte zu Chandler, der zum 3:1 für die Franken einschob. Mehmet Ekici sorgte für den 4:1-Endstand, als er in der 62. Minute von der Strafraumecke flach ins lange Eck zum 4:1 traf.


Die VfB-Spieler stemmten sich nicht mehr gegen die Niederlage. In der 67. Minute verhinderte Sven Ulreich im direkten Duell mit Julian Schieber noch einen höheren Rückstand.

(rf)





Anzeige