07.11.19 / 10:05 Uhr

Präsidentschafts-Kandidaten stehen am 15. Dezember zur Abstimmung

VfB Stuttgart: Riethmüller und Vogt stehen zur Wahl

 

Der VfB Stuttgart hat die beiden Kandidaten bekannt gegeben, die in der Mitgliederversammlung am 15. Dezember zur Wahl für den Posten des Präsidenten stehen: Es sind Christian Riethmüller und Claus Vogt.


Susanne Schosser und Martin Bizer sind damit aus dem Rennen. Christian Riethmüller ist 44 Jahre alt und stammt aus Tübingen. Der Buchhändler ist Geschäftsführer der Buchhandelskette Osiander. Er bewarb sich anonym. Bislang ist nicht bekannt, warum er sich um das Präsidentenamt beworben hat.


Claus Vogt ist 50 Jahre alt, Geschäftsführer einer Böblinger Firma. Seine Motivation, sich für das Präsidentenamt zu bewerben, umschrieb er im Vorfeld so: „Ich will versuchen, meinen Teil dazu beizutragen, dass der VfB die Menschen wieder zusammenbringt.“ Er ist Teil des Mitgliederausschusses für Vereinsentwicklung und sieht die Kommerzialisierung des Sports kritisch. Daher rief er 2017 den FC Playfair ins Leben: einen „Verein für Integrität im Profifußball“. „Ich glaube, etwas mehr Fairness und Fan-Mitbestimmung kann dem Fußball und dem VfB nur guttun“, so Vogt.

(cm)





Anzeige