14.03.18 / 14:37 Uhr

Kein Angebot unter 30 Millionen Euro

VfB Stuttgart: Pavards Wert steigt

Von: Pixelio / knipseline

Benjamin Pavard hat sich bei der Wahl zum Bundesliga Rookie des Monats Februar durchgesetzt und ist damit für die Wahl zum Bundesliga Rookie der Saison nominiert. Damit steigt sein Marktwert, den der VfB auf einen hohen zweistelligen Millionenbetrag taxiert.


„Wenn jetzt im Sommer ein Klub glaubt, ihn für 30 Millionen Euro Ablöse verpflichten zu können, hat sich dieser Klub geirrt. Wir würden noch nicht einmal die Tür für ein Gespräch öffnen. Benjamin ist ein Herzstück unseres Teams. Und wir wollen ihn in der kommenden Saison auf jeden Fall im VfB-Dress sehen“, lässt VfB-Sportvorstand Michael Rescke unmissverständlich alle potenziellen Interessenten wissen.


In einer deutschen Tageszeitung sieht er ihn auf dem Weg zu einem internationalen Topspieler. „Wenn dann in der Zukunft einmal ein Klub der europäischen Top 10 echtes Interesse an einer Verpflichtung hat, werden wir uns seriös zusammensetzen“, so Reschke weiter.


Dadurch will Reschke vermeiden, dass der VfB Spieler unter Wert verkauft, wie es zum Beispiel bei Joshua Kimmich der Fall war, der für 8,5 Millionen Euro zum FC Bayern München wechselte und dessen Marktwert heute auf das Zehnfache geschätzt wird.

(cm)





Anzeige