02.11.18 / 16:36 Uhr

Konter in Richtung Guido Buchwald

VfB Stuttgart: Dietrich schlägt zurück

Von: VfB Stuttgart

VfB-Sportvorstand Michael Reschke bekommt zunehmend Gegenwind zu spüren. Nachdem seine Neuverpflichtungen nicht in die Gänge gekommen sind und die Mannschaft keine Einheit zu bilden scheint, werden Zweifel an der Transferpolitik laut, die bislang mehr als 30 Millionen Euro für diese Saison verschlungen hat.


Selbst Aufsichtsrat Guido Buchwald übte Kritik: "Einige Entscheidungen waren sicher unglücklich. Die Länge der Vertragsverlängerung mit Holger Badstuber war fragwürdig, die vorzeitige Verlängerung des Kontrakts mit Korkut zu diesem Zeitpunkt unnötig." Im Sommer wurde der bis 2019 gültige Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. "Das war ein Fehler. Es gab keinen Grund, diesen vorzeitig zu verlängern. Man hätte sich im Herbst in Ruhe zusammensetzen und besprechen können, um die Zukunft zu planen", so Buchwald.


In Bezug auf die Person Reschke lässt er durchblicken: "Momentan ist da aber leider nicht viel Kommunikation." Während Reschke selbst die Kritik abprallen lässt, kontert VfB-Präsident Wolfgang Dietrich gegenüber einer Stuttgarter Tageszeitung und droht: "Wir sind überrascht, dass einen Tag vor einem wichtigen Spiel solche Aussagen getätigt werden. Aktuell haben wir definitiv wichtigere Themen auf der Agenda, als derartige Interviews zu kommentieren. Dieser Vorgang wird Gegenstand der nächsten Aufsichtsratssitzung Anfang Dezember sein."

(cm)





Anzeige