13.09.19 / 14:07 Uhr

Ex-Profi jetzt in Favoritenrolle

VfB Stuttgart: Buchwald will Präsident werden

 

Guido Buchwald hat sich Zeit gelassen. Doch rechtzeitig vor Ende der Bewerbungsfrist hat er nun entschieden, sich als Kandidat für den Präsidentenposten beim VfB Stuttgart aufstellen zu lassen.


„Vor der Verantwortung habe ich mich noch nie gedrückt. Ich stehe zu meinem Wort, dem VfB Stuttgart zu helfen, wenn er Hilfe benötigt. Ich bin bereit, diese Verantwortung zu übernehmen und mich den Mitgliedern, dem obersten Gremium des Vereins, in einer demokratischen und fairen Wahl zu stellen“, wird er von einem Onlineportal zitiert.


Nach dem Rücktritt von Wolfgang Dietrich haben sich bislang der Schorndorfer Oberbürgermeister Matthias Klopfer sowie der Unternehmer Claus Vogt für das Amt empfohlen. Der Ex-Profi Buchwald dürfte daher nun die Favoritenrolle einnehmen. „Da der VfB Stuttgart noch immer ein Sportverein ist, bin ich der Auffassung, dass auch ein ‚Sportler‘ an der Spitze des Vereines stehen sollte“, gibt sich Buchwald zuversichtlich.


Bei der Mitgliederversammlung können sich nur zwei Kandidaten präsentieren, die vom Vereinsbeirat aufgestellt werden müssen.

(cm)





Anzeige