13.07.19 / 13:24 Uhr

Erhitzte Gemüter vor Mitgliederversammlung

VfB Stuttgart: Berthold fordert Dietrich heraus

 

Vor der Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart erhitzen sich die Gemüter. Unter anderem geht es um die Ab- oder Wiederwahl des umstrittenen Präsidenten Wolfgang Dietrich. 65 Mitglieder haben laut Angaben einer Stuttgarter Tageszeitung einen Antrag auf Abwahl gestellt. 75 Prozent der Stimmen wären am Sonntag nötig, damit Dietrich seinen Hut nehmen muss. Herausfordern will ihn der frühere Weltmeister Thomas Berthold.


„Ich werfe meinen Hut in den Ring. Beim VfB muss es eine nachhaltige Richtungsänderung geben“, wird der 54-jährige ehemalige VfB-Profi zitiert. Eine Zusammenarbeit mit Wolfgang Dietrich schließe er aus. Selbst im Falle von Dietrichs Bestätigung will Berthold nicht aufgeben und im nächsten Jahr erneut antreten, wenn turnusgemäß die Präsidentenwahl durchgeführt wird.


Der VfB Stuttgart hat mittlerweile Anzeige gegen einige Anhänger erstattet, die Beleidigungen und Drohungen gegen den amtierenden Präsidenten auf Plakaten in der Stadt und im Internet veröffentlicht hatten. „Wir bejahen den Anfangsverdacht. Es wurde nach unserer Auffassung und der des Vereins eine rote Linie überschritten“, äußerte sich Stuttgarts Polizeipräsident Franz Lutz dazu „Es gibt jedenfalls eine Vielzahl von Todesdrohungen. Zurzeit bewerten wir das gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft“, so Lutz weiter.

(cm)





Anzeige