09.11.19 / 15:18 Uhr

0:1-Niedewrlage gegen VfL Osnabrück

Nächster Rückschlag für den VfB Stuttgart

 

Wieder ging der VfB Stuttgart als Favorit in die Partie und wieder ging er als Verlierer vom Platz: Gegen den zuvor sieben Spiele lang sieglosen VfL Osnabrück kann der VfB seine Mängel nicht beheben und verliert mit 0:1.


Der VfB ist die spielbestimmende Mannschaft, hat mehr Ballbesitz und schießt häufiger auf das gegnerische Tor. Alles hilft jedoch wieder nichts, denn die Gastgeber machen aus einer Chance das entscheidende Tor. Schon nach vier Minuten verlängert Niklas Schmidt eine Flanke per Kopf und  Marcos Álvarez kann direkt zur 1:0-Führung für Osnabrück einschießen. Nach einer halben Stunde Spielzeit vergibt Santiago Ascscibar den Ausgleich, indem er einen Schuss knapp über das gegnerische Tor setzt. In der 42. Minute scheitert Nicolas Gonzalez völlig frei an Osnabrücks Schlussmann Philipp Kühn.


In der zweiten Hälfte pariert Kühn einen Schuss von Atakan Karazor. In der 64. Minute scheitert Holger Badstuber mit einem Kopfball an Kühn. Sechs Minuten später pariert Kühn einen Schuss von Nicolas Gonzalez aus kurzer Distanz. Marc Oliver Kempf köpft eine Minute danach über das Tor. Dieser vergibt in der Nachspielzeit zwei weitere Chancen zum Ausgleich: zuerst kann ein Abwehrspieler der Gastgeber seinen Kopfball entschärfen. Den Nachschuss setzt Kempf über das Tor.


Damit verliert der VfB im Rennen um den Wiederaufstieg wieder Boden.

(cm)





Anzeige